Primavera del Prosecco Superiore

DAS GEBIET

Von Conegliano bis nach Valdobbiadene, zwischen goldenen Weinbergen und alten Pfarren, schlängeln sich die „Prosecco-Strasse“ und die „Strasse der Weine“. Man hat den Anschein, dass es sich um einen einzelnen Weinberg handelt, auf malerischen Hügeln gelegen, ab und an gespickt mit alten Abteien, jahrhundertalten Bäumen und Landhäusern. Entlang der Straße gibt es nicht nur die Schönheit des einzigartigen Panoramas zu bewundern, sondern auch in typischen Kneipen entlang der Straßen alte Geschmäcker zum Verkosten und eine Vielfalt von Weinen zu entdecken. Diese sind nicht nur Sinnbild für die Innovation, sondern auch für die DOCG Conegliano Valdobbiadene Weintradition.  Die Prosecco-Strasse zieht sich durch zahlreiche Ortschaften, die Zeugen der langen Geschichte dieses Gebietes sind: Die Gemeindefraktion Rua di Feletto, die rund um das alte Santa Maria Assunta Kamaldulenserkloster entstanden ist und Teil der Gemeinde San Pietro di Feletto ist, wo man die alte mittelalterische Pfarrei mit prächtigen Fresken aus dem 13. Jahrhundert besichtigen kann. Ausserdem gibt es die Möglichkeit, mehr über die alten Landtraditionen zu entdecken, nach welchen sich dieser Teil der  Marca Trevigiana, auch als “Giardino di Venezia” (Garten von Venedig) bekannt, sich richtet. Sehenswert sind die „Molinetto della Croda”, eine Mühle, die ein wundervolles Beispiel für Landarchitektur aus dem 16. Jahrhundert darstellt oder die „Abbazia di Follina“, eine Abtei die als Juwel aus dem 13. Jahrhundert gilt. Wenn man mehr über die Urgeschichte wissen möchte, sollte man sich den Archäologischen Lehrpark des Livelet, ein wiederaufgebautes Pfahldorf an den Ufern der Laghi di Revine Lago, der Lago Santa Maria und der Lago di San Giorgio, nicht entgehen lassen. Nicht weit davon entfernt befinden sich der Cansiglio Zauberwald, die Grotte del Calieron, das Märchendorf Sarmede und die wunderschöne “Stadt des Friedens“ Vittorio Veneto.

aydın escort kırıkkale escort ordu escort
Torna su